Weil am Rhein macht's!

Im Juni 2013 begann die Stadt Weil am Rhein erstmals, ein Informations- und Beteiligungsverfahren zur gesamtstädtischen Entwicklung in der Bürgerschaft zu verankern. Unter dem Motto „Weil am Rhein macht’s“ wurden seither zahlreiche Vorhaben mit stadtplanerischen und -gestalterischen Schwerpunkten in Workshops erarbeitet und gemeinsam mit der interessierten Bevölkerung diskutiert. Die Leitlinien waren dabei stets

Neue Wege gehen

Breites Meinungsspektrum aus der Bevölkerung

Ergebnisoffen sein

Die Ergebnisse aus den einzelnen Workshops fließen in die weitere Projektplanung und -umsetzung ein, um einem Vorhaben neue Impulse zu geben.

Aktueller Workshop: Weil am Rhein macht mobil - die mobile Stadt der Zukunft ​

********************
AKTUELL: Online-Fragebogen zum Thema Mobilität in Weil am Rhein

********************

Die Verkehrssituation in Weil am Rhein ist erstens durch attraktive Ziele wie den Vitra Campus, dem Laguna-Badeland und der Kandertalbahn sowie den gastronomischen Punkten und den Landschaften des Markgräflerlandes mit dem Kandertal und den Ausläufern des Schwarzwaldes geprägt, welche Verkehr generieren. Zweitens ist Weil am Rhein durch die starken grenzüberschreitenden Pendler-, Wirtschafts- und Einkaufsverkehrsströme gekennzeichnet. Besonders hohe Pendlerströme sind dabei in die Schweiz (Basel und Nordwest-Schweiz) zu verzeichnen. Mehrere hunderte Arbeitnehmer pendeln aus Frankreich nach Weil am Rhein.

Den Anfang zum Thema Klimaschutz machte die Stadt Weil am Rhein mit der Beantragung für die Förderung einer „Einstiegsberatung Kommunaler Klimaschutz für die Stadt Weil am Rhein“. Den Zuwendungsbescheid stammt vom 13.07.2015. Im Zuge dieser Erstberatung wurde erneut deutlich, dass der Mobilitätsbereich der Stadt Weil am Rhein stark belastet ist. In der Gemeinderatssitzung vom 15.03.2016 wurde der Erstellung eines klimafreundlichen Mobilitätskonzepts zugestimmt unter der Voraussetzung, dass ein Zuschuss in Höhe von 50 % bewilligt wird. Die Stadt Weil am Rhein stellte daraufhin einen Förderantrag beim Projektträger Jülich (PTJ) für die Erstellung eines Klimaschutzteilkonzepts, in diesem Fall mit dem Fokus auf klimafreundlicher Mobilität. Der Zuwendungsbescheid für die Förderung des klimafreundlichen Mobilitätskonzepts, als Klimaschutzteilkonzept ging am 06.10.2016 bei der Stadt Weil am Rhein ein. Unter der Federführung der Stadt- und Grünplanungsabteilung startete im April 2017 das Projekt „klimafreundliches Mobilitätskonzept“. Dieses Konzept bezieht sich auf das gesamte Stadtgebiet von Weil am Rhein. Das oberste Ziel dieses Konzept ist die Schaffung eines strategischen Planungsinstruments zur Mobilitätsbewältigung. Dieses Instrument beinhaltet außerdem:

Förderung und Stärkung des ÖPNV
Förderung des Fuß- und Radverkehrs
Optimierung des Verkehrssystems und Klimaanpassung
Sicherung der Mobilität aller Bevölkerungsgruppen
Reduzierung der vekehrsbedingten Emissionen
Ermöglichung einer Siedlungsentwicklung mit Begünstigung klimafreundlicher Mobilität
Förderung des Einsatzes erneuerbarer Energien
Unterstützung der alternativen Mobilitätsformen
Strukturierung des ruhenden Verkehrs
Barrierefreiheit und Straßenraumgestaltung
 
Nach Einholung mehrere Angebote bei verkehrsplanerischen Büros wurde nach deren Auswertung im April 2017 das Büro „Verkehr mit Köpfchen“ aus Heidelberg mit der Erstellung des Konzepts beauftragt.
 
Im Sommer erfolgte die Analyse vor Ort. Am 25.07.2017 beschloss der Gemeinderat in einer „Strategischen Zieldiskussion“, die drei wichtigsten Wirkungszielen, darunter die Verbesserung der Mobilität in Weil am Rhein zählt.
 
Am 23.08.2017 startet die Öffentlichkeitsbeteiligung des Projekts „klimafreundliches Mobilitätskonzept“ mit einem Pressegespräch der Stadtverwaltung, in welchem das beauftragte Büro vorgestellt und erste Ergebnisse des Projektes präsentiert werden. Ab Mitte September startet dann eine Online-Umfrage zum Thema Mobilität.

Die Auftaktveranstaltungen zu "Weil am Rhein macht's! – Die mobile Stadt der Zukunft" finden statt am
 
Mittwoch, 04. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Rathaus Weil am Rhein, Großer Sitzungssaal, Erdgeschoss
 
Thema: Klimafreundliches Mobilitätskonzept 
Referenten:
Hannah Eberhardt, Verkehr mit Köpfchen, Heidelberg
Frank Leichsenring, Büro Komm…zept, Lörrach
Christoph Huber, Erster Bürgermeister
 
und
Dienstag, 10. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Rathaus Weil am Rhein, Großer Sitzungssaal, Erdgeschoss
 
Thema: Urbane Stadträume für faires Miteinander aller -
Tempo 30, Shared Space, Begegnungszonen …
 

Referenten:
Prof. Dr. Hartmut Topp, topp.plan, Kaiserslautern
Andreas Jacob, firu GmbH, Kaiserslautern
Christoph Huber, Erster Bürgermeister
 
Die Bürgerinnen und Bürger sind zu beiden Veranstaltungen herzlich eingeladen.Die Stadtverwaltung würde sich über ein reges Interesse zu diesen spannenden und zukunftsbringenden Themen freuen.

Vorhaben mit Beteiligung von Weil am Rhein macht's

Weil am Rhein macht's

Weil am Rhein macht's

Der umfangreichste Workshop gliederte sich im Laufe des Prozesses in die Arbeitsgruppen Gestaltung der Hauptstraße/Zentrumsentwicklung, Tramverlängerung und Bebauung Hangkante. Hier wurden viele Ideen und Vorschläge aus der Bevölkerung diskutiert, die in laufende Prozesse miteingeflossen sind. Die Verlängerung der Tramlinie 8 wurde für das zweite Agglomerationspogramm in Bern angemeldet, eine Entscheidung steht noch aus. Die Hinweise aus der Gruppe zur Hangkante wurden geprüft und an die Projektplaner der Dreiländergalerie weitergegeben. Bei der Gruppe zur Gestaltung der Hauptstraße, die die Schwerpunkte Mobilität, Gestaltung und Nutzung näher beleuchtete, hat sich der Wunsch nach einer Fußgängerzone herauskristallisiert. Daher hat die Verwaltung diese Möglichkeit bei der Aufstellung des Bebauungsplans Innenstadt West mitaufgenommen und damit die rechtliche Grundlage für eine spätere Realisation geschaffen.
 
Im Herbst 2017 startet ein weiterer Projektworkshop zum Thema „Weil am Rhein macht mobil - die mobile Stadt der Zukunft“.

Informationsmaterial

Gemeinderatssitzung (28.01.2014)

Bürgerinformation zu "Weil am Rhein macht's!" (21.11.2013)

2. Workshop zum Thema "Weil am Rhein macht mobil....und schön!" (08.08.2013)

1. Workshop "Weil am Rhein macht mobil"(11. 07. 2013)

Auftaktveranstaltung "Weil am Rhein macht's"(20. 06.2013)


Sanierungsgebiet Friedlingen (Friedlinger Dialog)

Sanierungsgebiet Friedlingen (Friedlinger Dialog)

Nachdem der Haltinger Dialog im Februar 2014 mit einer Vielzahl von Ideen für die Haltinger Ortsmitte gestartet war, konnten die Themenfelder Nutzungen, Mobilität und Bahn mit den Bürgern diskutiert werden. Um die Diskussion themenübergreifend zu fördern, fand der Workshop als offene Ausstellung statt, d.h. alle Bürger hatten die Möglichkeit, sich alle Themen inkl. der Varianten anzuschauen und mitzureden.
 
Das Ergebnis des Workshops war das „Haltinger Memorandum“, welches eine gemeinsam erarbeitete Entwicklungsperspektive für die Haltinger Ortsmitte darstellt. In der Zwischenzeit hat sich ein großer Nahversorgungsmarkt in der Ortsmitte etabliert. Die Verwaltung arbeitet weiter an der Gestaltung des Bahnhofsumfeldes, um auch den dortigen Vorplatz attraktiver zu machen.

Informationsmaterial

2. Workshop (15.05.2014)

1. Workshop (27.03.2014)

Auftaktveranstaltung (13.02.2014)


Sanierungsgebiet Haltinger Ortsmitte (Haltinger Dialog)

Sanierungsgebiet Haltinger Ortsmitte (Haltinger Dialog)

Im Friedlinger Dialog wurden zahlreiche Themen mit Relevanz für den Stadtteil diskutiert: Während zum Auftakt das Thema Mobilität inkl. des neuen Parkraumbewirtschaftungskonzepts im Mittelpunkt stand, wurde im 1. Workshop die Rahmenplanung für den Stadtteil in den Fokus gerückt. Der „Stadtbalkon“ sowie das „Kulturband“ wurden von den Teilnehmern genauer unter die Lupe genommen und Anregungen zur sinnvollen Ausgestaltung dieser zentralen Räume in Friedlingen aufgenommen.

Gleichwohl hat sich die Aufmerksamkeit der Teilnehmer schon von Beginn an stark auf das zentrale Thema die Pilotparzelle im Rheinpark und die Rheinparkerweiterung konzentriert. Durch ihre exponierte Lage am Rhein fanden hier die meisten Teilnehmer schnell einen Zugang zum Thema und es wurde schon während des Auftakts eine bunte Collage möglicher Nachnutzungsszenarien erstellt.
 
In der Zwischenzeit wurde ein nichtoffener Realisierungswettbewerb zum Thema „Umgestaltung und Erweiterung des Rheinparks in Weil am Rhein“ veranstaltet, bei dem das Büro faktorgruen aus Freiburg als Gewinner hervorging. Daneben entstand im Kontext des Siegels „Kinderfreundliche Kommune“ eine Treff- und Infobox für Kinder und Jugendliche im Rheinpark. Im Stadteil Friedlingen wurde das Sanierungsgebiet "Ortsmitte Friedlingen" ausgewiesen. Hier kann man auf Fördergelder zurückgreifen, um die Gestaltung des Stadtteils weiter voranzutreiben.  Unter anderem ist der Bau eines Kinder- und Jugendhauses geplant.

Informationsmaterial

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses (10.03.2015)

2. Workshop (24.11.2014)

1. Workshop (07.10.2014)

Auftaktveranstaltung (03.07.2014)


 

Aktuell

Online-Umfrage zum Thema Mobilität

Ansprechpartner im Rathaus

Servicepool Stadtbauamt
Tel. 07621/704-612
E-Mail: stadtplanung@weil-am-rhein.de

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular, um Ihre Ideen und Anregungen mitzuteilen...

Nächste Schritte

  • Koordinierung
  • Planung
  • Umsetzungsstrategie

Aktiv in Sachen Klimaschutz

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten, welche Ziele und Vorhaben die Stadt zum Thema Klimaschutz verfolgt:
- Klimaschutz in Weil am Rhein
- Energetisches Quartierskonzept Leopoldshöhe

Übersicht der bisherigen Vorhaben mit Beteiligung von Weil am Rhein macht's